News für die Mittwochs-Gruppe

Das ist unsere „Homebase“, der Ausgangspunkt für unsere Reise. Hier findest Du alle Termine und Neuigkeiten für Deine Gruppe.

Dein Journal im März:

Um welches Thema soll es gehen?

Unter dem Menüpunkt „Methoden“gibt es jetzt eine eigene Seite, auf der Schreib-Methoden kurz und knackig erklärt werden. Aktuell findest Du dort Vorschläge fürs Schreiben im März.

Möchtest Du über Selbstliebe, Authentizität, Beziehungen oder Kreativität schreiben?
Ich stelle alle Themen kurz vor, so dass Du Dir etwas darunter vorstellen kannst. 

Gern kannst Du auch selbst einen ganz anderen Vorschlag machen! Schreibe Deinen Wunsch auf – vielleicht gefällt er den anderen genauso gut!

Stimm‘ einfach ab, damit Dein Lieblingsthema zum Zuge kommt. Die nächsten Schreibeinladungen formuliere ich dann passend zum am häufigsten gewählten Thema.

26.2. Neue Einladungen für die Schreib-Kiste

Die neuen Anregungen zum Schreiben sind jetzt mitZeitangaben und kurzen Beschreibungen versehen, um Dir das Aussuchen zu erleichtern.   

Diesmal lade ich Dich unter anderem ein, Dir eine neue Erfahrung zu verschaffen …

Was hast Du beim Schreiben in der vergangenen Woche erlebt? Poste gerne wieder Textstücke, Feedback, Fragen und Erkenntnisse. 

Die Schreibeinladungen aus der Kiste kannst Du ganz einfach als pdf herunterladen.zur Freitags-Schreibkiste

19.2. Neue Schreibeinladungen für die Schreib-Kiste

Zeitangaben und kurze Beschreibungen helfen Euch nun bei der Auswahl. 

Diesmal geht es um ganz viel Liebe …

Und postet auch gerne wieder Euer Feedback im Kommentar darunter. Oder tauscht Euch in Euren Schreib-Partnerschaften darüber aus.

Neu! Schreibmethoden

Schreibmethoden kurz und knackig erklärt findet Ihr im Menüpunkt Methoden.

Vorstellung

Damit Kontakt zueinander noch leichter gelingt, hat Sylvia uns gerade eine Kennenlern-Seite eingerichtet.

Hier könnt Ihr zum Beispiel Euren Text „Wenn ich eine Blume wäre …“ von den Schreibpartnerschaften posten, ein Bild hochladen, oder ein Akrostichon zu Eurem Namen schreiben.

Frische Schreibeinladungen vom 10. Februar

Neue Anregungen zum Schreiben, findet Ihr ab heute auch in der Schreib-Kiste. Greift zu! Und postet gern Euer Feedback im Kommentar darunter. Oder teilt Eure Erfahrungen einfach in Euren Schreib-Parnterschaften.

Brené Brown und Gretchen Rubin

Diese beiden Namen habe ich im Journal-Treff erwähnt und stelle hier die Links zu ihren Büchern für Euch auf die Seite. Außerdem füge ich den Link zur Homepage von Brené Brown bei, von der Ihr Euch die zehn Themen für ein Leben aus ganzem Herzen herunterladen könnt.

Die ersten Themen ihrer Liste: Authentizität und Selbstfürsorge haben mich zu den Schreibanregungen inspiriert, die Ihr in der Schreib-Kiste findet.

Hier die erwähnten Bücher:

METHODEN erkläre ich in Kürze im Blog, den wir eigens dafür einrichten. Wenn Ihr unsicher seid, wie Ihr eine Schreibanregung umsetzen könnt oder wie eine Technik genau funktioniert, könnt Ihr dort nachschauen. Und wenn Ihr dann noch Fragen habt, postet sie unten als Kommentar oder schreibt mir eine Mail! Ich antworte sobald wie möglich.

Außerdem gilt natürlich wie immer: Es gibt kein Falsch beim Journal Writing.

Wenn Du zu den Menschen gehörst, die sich Regeln wünschen, weil sie Orientierung geben, dann nimm diese:
Schreib so, wie es Dir gefällt und guttut.
Schreib über das, was Dich bewegt.

Endlich starten wir mit unserer Support-Group und Ja(hr) zum Ich-Gemeinschaft

Schon diese Woche treffen wir uns erstmals auf Zoom.

Zoom-Treffen

Mittwoch 18:00 bis 20:00, ab 3.2., 3.3., 7.4., 5.5, 2.6., 7.7.

Es ist keine weitere Anmeldung erforderlich. Du wirst bequem per Mail erinnert.

Für alle Fälle ist hier gleich der Link zum Zoom-Raum. Falls Du das erste Mal auf Zoom dabei bist, erfährst hier Du auf unserer Info-Zoom-Seite alles, was Du brauchst um einfach teilzunehmen.

Falls Du noch Fragen hast, schreib mir einfach eine Email oder poste hier einen Kommentar.

4 Kommentare zu „Mittwoch-News“

  1. Liebe Birgit, gibt es für deine vorgeschlagenen Methoden, in den Schreibanregungen, eine Anleitung?
    Bin beim Lesen ganz neugierig geworden und wünsche mir die, mit auf dem Buffet. Ist das möglich?
    Herzliche Grüße
    Heike

    1. Liebe Heike,
      danke für Deine Anregung! Das kann ich gerne tun – und hatte ich mir auch schon überlegt. Es wird in den nächsten Wochen also immer mal Methodenbeschreibungen geben, entweder in der Schreibkiste selbst oder auch in der Seitenleiste oder hier in den News. Das überlege ich mir noch. In den aktuellen Anleitungen habe ich schon recht detailliert beschrieben, wie Du sie umsetzen kannst. Hast Du dazu noch Fragen, dann antworte ich Dir ganz spezifisch! Welche Anregung lässt noch Wünsche offen bei Dir?
      Und ansonsten: Die beste Methode von allen ist immer noch die: Timer stellen, los schreiben, möglichst ohne viel nachzudenken, ohne zu korrigieren, einfach alles fließen lassen, alle Gedanken und Gefühle aufs Papier. Und wenn der Timer klingelt, alles noch mal lesen. Fazit ziehen, in dem Du den Satz: Wenn ich das lese, stelle ich fest … vervollständigst.
      Und schon fertig.
      Das nenne ich Freies Schreiben – es heißt auch Freewriting oder eine sehr nah verwandte Methode assoziatives Schreiben. Am einfachsten ist es, wenn Du es Drauf-Los-Schreiben nennst, denn das ist ist. Und wenn Du mehr zum Schreiben lesen möchtest, schau mal in mein Büchlein https://schreiben-zur-selbsthilfe.com/publiziert/
      Hab viel Spaß dabei, liebe Grüße, Birgit

  2. Liebe Birgit
    danke für deine Antwort und das du überlegst in der Seitenleiste einige Erklärungen einzufügen.
    Bin am meisten über Sprungbrett Schreiben gestolpert
    vielleicht magst du darüber etwas schreiben

    Herzliche Grüsse

    Heike

    1. Klar gerne, liebe Heike,

      damit alle aus der Mittwochsgruppe sie finden, poste ich die Sprungbretter und eine Erklärung heute hier – und demnächst noch mal für alle im Blog:

      Sprungbretter
      Sprungbretter sind einfache Aussagen oder Fragen, die uns helfen, in Schreibfluss zu kommen, und dann mit Fokus weiter zu schwimmen – äh zu schreiben. Sie geben uns auch eine Richtung vor, die wir natürlich auch verlassen dürfen, wenn uns unsere Gedanken in eine andere Richtung treiben. Auf jeden Fall geben sie uns einen Startpunkt, von dem wir starten können, ähnlich wie von einem Sprungbrett im Schwimmbad.
      Normalerweise haben die Springboards – auf Deutsch halt: Sprungbretter – nur eine Funktion: Dich in Schreibfluss zu bringen. Du willst sie bestimmt bald nicht mehr missen. Mein Tipp: Schreib Dir Deine eigene Liste mit Sprungbrettern in Dein Journal, dann kommst Du nie in die „Was soll ich bloß schreiben?“-Verlegenheit. Du kannst auch Sprüche aus Zeitschriften oder Zeitungen als Sprungbrett-Sätze verwenden, Fragen, die Dir spannend vorkommen etc. pp. Ich habe einige Favoriten, an die ich mich ohnehin erinnere, darunter das berühmte: „Wenn ich ganz ehrlich wäre, würde ich sagen …“. Für mich unerreicht, um authentisch zu sein und immer noch etwas Neues von mir zu erfahren.
      Hier ist eine Liste von Sprungbrettern, die Du fortführen kannst mit Deinen ganz persönlichen Favoriten.

      1. Wenn ich wüsste, dass ich nicht versagen werde, würde ich …
      2. Was ich wirklich möchte, ist …
      3. Was ist das Wichtigste heute?
      4. Was ist ein guter nächster Schritt für mich?
      5. In zehn Jahren wird mein Leben …
      6. Was hindert mich daran, das zu tun, was mir wirklich wichtig ist?
      7. Ich bedaure, dass ich …
      8. Was vermeide ich?
      9. Was würde ich tun, wenn ich wüsste, ich kann nicht scheitern?
      10. Ich möchte damit aufhören, …
      11. Wohin bin ich unterwegs?
      12. Was ist mein Herzenswunsch?
      13. Wenn ich meine Ängste loslasse, dann …
      14. Welches Kapitel meines Lebens beginnt oder endet?
      15. Warum fühle ich …
      16. Der nächste Schritt ist …
      17. Ich möchte mich nicht damit auseinandersetzen, dass …
      18. Wenn ich ganz ehrlich wäre, würde ich sagen …
      19. Was schätze ich am heutigen Tag am meisten?
      20. Ich fühle mich am meisten geborgen und sicher, wenn …
      21. Wie habe ich (hier ein Hindernis, ein Problem nennen) überwunden?
      22. Mein Körper lehrt mich …
      23. Wenn Geld kein Problem wäre, würde ich …
      24. Was fühlt sich leicht und mühelos an?
      25. Der Wendepunkt (eines Problems, das ich lösen konnte,) war …
      26. Wenn ich wüsste, dass ich nicht versagen werde, würde ich …?
      27. Wenn ich auf das Leben und mich vertrauen würde, würde ich …
      28. Wenn mir der Erfolg garantiert wäre, würde ich …
      29. Wenn ich meiner Intuition folge, werde ich …
      30. Wofür bin ich dankbar?
      31. Wem kann ich heute etwas Gutes tun?
      32. Wenn ich meine beste Freundin wäre, würde ich mir raten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top